Neues analytisches Vorgehen zur Bestimmung des E-Moduls von Spongiosa Proben unter Vermeidung von End-Artefakten

GarciaE. Grande, R. Gradinger & R. Burgkart
Fragestellung: Die mechanischen Eigenschaften des Knochens werden in der Regel durch Druck-oder Zugversuche ermittelt. Die Proben besitzen im Allgemeinen einen zylindrischen Querschnitt und sind mit „Messing Endkappen“ fixiert. Auf der einen Seite vermeidet diese Technik der bekannten [for full text, please go to the a.m. URL]