Ansatzpunkte zur Verringerung von Medikationsfehlern durch Wissenstransfer zu Medizinprodukten

Claus Zippel, Sabine Bohnet-Joschko & Thomas Kral
Hintergrund: Neben organisatorischen Mängeln (Zeitdruck, Kommunikationsprobleme etc.) und individuellen Ursachen (Arbeitsbelastung, Ermüdung, Stress etc.) stellt auch der Einsatz und die Nutzung von Medizinprodukten eine Quelle für Medikationsfehler dar [ref:1], [ref:2[for full text, please go to the a.m. URL]