Qualitätsgesicherte Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit ADHS/ADS – Zur Versorgungsrealität einer ambulanten Inanspruchnahmepopulation

Katja John, Mirela Gwozdz, Katja Becker & Fritz Mattejat
Hintergrund: Der Anteil von Kindern und Jugendlichen mit ADHS/ADS an der Gesamtgruppe kinder- und jugendpsychiatrischer PatientInnen ist in den letzten 10 Jahren drastisch angestiegen. PatientInnen mit ADHS/ADS werden bei verschiedenen Fachgruppen vorgestellt, u.a. in der Kinder- und Jugen[for full text, please go to the a.m. URL]