Unterschiede in der pharmakotherapeutischen Versorgung von privat und gesetzlich krankenversicherten Patienten am Beispiel der arteriellen Hypertonie

Gunter Laux, Joachim Szecsenyi & Thomas Kühlein
Hintergrund: Die arterielle Hypertonie weist in Deutschland eine mittlere Prävalenz von deutlich über 20% auf. Die kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität stehen mit der Hypertonie in einem engen kausalen Zusammenhang. Somit kommt der medikamentösen antihypertens[for full text, please go to the a.m. URL]