Marktzulassung für zielgerichtete Arzneimittel am Beispiel von Tyrosin-Kinase-Inhibitoren bei Philadelphia-Chromosom-positiver chronisch myeloischer Leukämie

Frauke Naumann, Ulrike Hermes & Rembert Elbers
Hintergrund: Das Philadelphia-Chromosom, t(9,22)(q34,q11), kann als ein seit fast 50 Jahren bekannter Biomarker bezeichnet werden [ref:1]. Die Fusion der Gene BCR und ABL gilt als Auslöser für unkontrolliertes Zellwachstum bei der chronischen myeloischen Leukämie (CML). Die [for full text, please go to the a.m. URL]