Verhalten multipler Testprozeduren bei Anwendung auf hochdimensionale korrelierte fMRT-Daten

Snezhana Weston, Daniela Adolf & Siegfried Kropf
Einleitung: Die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) stellt ein leistungsfähiges Werkzeug für die Untersuchung der Gehirnfunktion dar. Mittels fMRT können die Daten eines einzelnen Probanden im Rahmen einer sogenannten first-level-Analyse auf Aktivität untersucht werden.[for full text, please go to the a.m. URL]