Statistische Analyse von seltenen Varianten: Ein Vergleich von Gruppierungsmethoden

Claudia Hemmelmann, Carmen Dering & Andreas Ziegler
Bei der Untersuchung genetischer Grundlagen komplexer Erkrankungen in genomweiten Assoziationsstudien wurden bislang meist nur häufige Varianten analysiert. Mit Hilfe solcher Studien konnten viele Varianten identifiziert werden, jedoch ist der Anteil an der erklärten Erblichkeit gering. Durch[for full text, please go to the a.m. URL]