Imputation von fehlenden Werten des Tumorstadiums in epidemiologischen Registern

Nora Eisemann, Annika Waldmann & Alexander Katalinic
Einleitung: Fehlende Werte im Tumorstadium sind ein verbreitetes Problem in epidemiologischen Krebsregistern. Bei der Evaluation von Früherkennungsprogrammen (z.B. Mammographie-Screening) ist es wichtig, dass fehlende Stadienangaben angemessen berücksichtigt werden, um verzerrte Ergebnisse[for full text, please go to the a.m. URL]