Pränatale Risikofaktoren und anorektale Fehlbildungen – Eine systematische Übersichtsarbeit und Metaanalyse

Nadine Zwink, Ekkehart Jenetzky & Hermann Brenner
Hintergrund: Anorektale Fehlbildungen (ARM) sind schwere angeborene Fehlbildungen, den Enddarm betreffend. Jährlich werden in Deutschland etwa 250 Kinder geboren, entsprechend einer Häufigkeit von ca. 1 auf 2.500 Lebendgeburten [ref:1], [ref:2]. Die Ursachen dieser Fehlentwicklungen[for full text, please go to the a.m. URL]