Relative Armut und subjektive Gesundheit:eine mehrebenenanalytische Betrachtung als Beitrag zur aktuellen Diskussion

Timo Pförtner
Einleitung: Wissenschaftliche Studien zur gesundheitlichen Ungleichheit belegen, dass die relative Armut in fast allen europäischen Staaten signifikant mit höheren gesundheitlichen Beschwerden assoziiert ist, wobei das entsprechende Ausmaß zwischen den Ländern Europas zum Teil erheblich[for full text, please go to the a.m. URL]