Halslymphknotentuberkulose – eine diagnostische Herausforderung

Thilo Schallawitz, Steffen Mehnert & Bekele Mekonnen
Wir beschreiben einen Fall eins 82 jährigen Patienten mit einer rezidivierenden abszedierenden cervicalen Lymphadenitis. Mehrere HNO-chirurgische und antibiotische Therapieversuche nach Antibiogramm waren nur von kurzzeitigem Erfolg. Säurefeste Stäbchen konnten mikrobiologisch nie nachgewiesen[for full text, please go to the a.m. URL]