Gardner-Syndrom und anaplastisches Karzinom der Nasennebenhöhle: ein Fallbericht

Katharina Ulrich, Jens Schumacher & Christoph Arens
Das Gardner-Syndrom ist eine autosomal-dominant vererbte Erkrankung, die durch das Auftreten einer familiären adenomatösen Polyposis gekennzeichnet ist. Bei der Polyposis handelt es sich um eine obligate Präkanzerose mit einem 100%igen Entartungsrisiko, so dass die primäre Therapie[for full text, please go to the a.m. URL]