Temporäre Gewebeexpansion der Stirnhaut zur Rekonstruktion eines traumatischen Stirnweichteildefekts

Iakovos Arapakis, Raed Sammour & Christian Sittel
Einleitung: Durch die geringe Verschieblichkeit der straffen Stirnhaut und infolge der Nachbarschaft zur behaarten Schädelregion sind die Rekonstruktionsmöglichkeiten von Stirnweichteildefekten mittels Lappenplastiken begrenzt. Dabei muß zur Vermeidung einer kosmetischen Beeinträchtigung[for full text, please go to the a.m. URL]