Die selektive Stimulation des Nervus hypoglossus zur Therapie der obstruktiven Schlafapnoe – Erste subjektive und objektive Ergebnisse einer neuen Therapie

Clemens Anders, Joachim Theodor Maurer & Boris Alexander Stuck
Fragestellung: Bei Patienten, die eine CPAP-Therapie nicht vertragen, stellt die atemsynchrone Stimulation des N. hypoglossus und die damit verbundene Aktivierung des M. genioglossus möglicherweise eine Therapiealternative bei obstruktiver Schlafapnoe (OSA) dar. Unklar ist, ob die selektive Aktivierung[for full text, please go to the a.m. URL]