Maligne infantile Osteopetrose bei einem zweijährigen Jungen – eine Kasuistik

J. Scheer, A. Mudler, S. Müller, W. Eberl & H. G. Koch
Hintergrund: Als Osteopetrose (auch Marmorknochenkrankheit) wird eine Gruppe seltener vererbbarer Erkrankungen des Skeletts bezeichnet, die sich durch eine vermehrte Knochendichte im Röntgenbild auszeichnen. Der Erkrankung liegt eine Fehlfunktion der Osteoklasten zugrunde. Bisher konnten Mutationen[for full text, please go to the a.m. URL]