Intravitreale Eingabe von Bevacizumab bei Makulaödem nach Brachytherapie bei malignem Aderhautmelanom

Rainer Guthoff, C. Von Strachwitz, T. Guthoff, T. Meyer-Ter-Vehn & W. Göbel
Hintergrund: Das Makulaödem im Rahmen einer Strahlenretinopathie nach Brachytherapie bei malignem Aderhautmelanom ist eine häufige visusbedrohende Komplikation ohne standardisierte Therapiemöglichkeit. Ziel dieser Studie ist es, den Effekt von intravitrealem Bevacizumab auf den Visus [for full text, please go to the a.m. URL]