Schieloperation nach Yokoyama zur Behandlung des Strabismus fixus

A. Leszczynska, V. Bau & L. E. Pillunat
Hintergrund: Strabismus fixus ist eine erworbene Esohypotropie, verursacht durch eine Dislokation des M. rectus lateralis nach unten und des M. rect. superior nach nasal bei Patienten mit exzessiver Myopie. Bei der OP-Technik nach Yokoyama werden beide Muskelbäuche ohne Skleranaht miteinander verbunden[for full text, please go to the a.m. URL]