Die schwierige biliodigestive Anastomose – Erste Ergebnisse zur Rekonstruktion mit einer T-Dränage in der Hepatico-Jejunostomie

Torsten Herzog, Philipp Bakowski, Monika Janot-Matuschek, Dominique Sülberg, Orlin Belyaev & Ansgar Michael Chromik
Einleitung: Das Risiko einer Gallefistel nach Anlage einer Hepatico-Jejunosotmie beträgt 2,3 % – 8 % (de Castro et al. 2005). Das höchste Risiko besteht bei Patienten mit schmalen oder dünnwandigen Gallengang. Ob sich durch eine präventive Anlage einer T-Dränage[for full text, please go to the a.m. URL]