Was bringen virtuelle Planungen für die Umsetzung komplexer kraniomaxillofazialer Korrekturen – ein Erfahrungsbericht

Nicolai Adolphs, Horst Menneking, Eric Arnaud, Hannes Haberl, Weichen Liu, Erwin Keeve & Bodo Hoffmeister
Einleitung: Die Planung komplexer kraniofazialer Korrekturen erfordert die Herstellung individueller 3D-Modelle, was sowohl mit apparativem als auch mit finanziellem Aufwand einhergeht. Moderne Softwareapplikationen erlauben zunehmend realistische OP-Simulationen, wodurch die Modellherstellung möglicherweise[for full text, please go to the a.m. URL]