Anastomoseninsuffizienz im oberen Gastrointestinaltrakt: Therapie mit einem großlumigen Spezialstent

Andreas Fischer, Alexander Braun & Hans-Juergen Richter-Schrag
Einleitung: Die Behandlung postoperativer Anastomosenstenosen oder Perforationen im oberen GI-Trakt mit selbstexpandiblen Metallstents hat sich in den letzten Jahren zu einer etablierten Behandlungsmethode entwickelt. Wir verwenden grundsätzlich partiell ummantelte Stents, da das Einwachsen der[for full text, please go to the a.m. URL]