Die Gastroduodenoplastik mit Magendiversion. Erstbeschreibung einer neuen Technik zum Verschluss großer Duodenalwanddefekte. Fallbeschreibung bei einem Patienten mit Bouveret's-Syndrom

Martin Büsing, Hassan Shaheen, Raute Riege & Markus Utech
Einleitung: Ulkusbedingter Läsionen der Duodenalwand können ab einer seltenen Größe von etwa 3 cm Durchmesser nicht mehr sicher mit einer direkten Naht verschlossen werden. Dies gilt insbesondere bei chronisch entzündlichen Wandveränderungen im Bereich der Pars II duodeni.[for full text, please go to the a.m. URL]