Körperbezogenes Kontrollverhalten als Strategie zur Emotionsregulation? Ein "Ecological- Momentary Assessment"-Ansatz (Teil des Symposiums von Simone Munsch zu "Emotionsregulation und Essstörungen")

Silja Vocks, Julia Lindenberg, Nicole Kraus & Almut Zeeck
Hintergrund: Körperbezogenes Kontrollverhalten („Body Checking“) stellt die behaviorale Manifestation einer Körperbildstörung dar. Bei Essstörungen zeigt sich dieses Verhalten beispielsweise in zwanghaftem Sich-Wiegen. Kognitiv-behavioralen Theorien zufolge dient „Body[for full text, please go to the a.m. URL]