Blickbewegungsforschung bei Anorexia nervosa: Einblicke in die Verarbeitung störungsspezifischer Reize

Katrin E. Giel, Martin Teufel, Gaby Groß, Paul Enck & Stephan Zipfel
Hintergrund: Aufgrund der Schwere der Anorexia nervosa und der eingeschränkten Prognose besteht ein hohes Interesse an der Erforschung neurobiologischer Ursachen und Folgen der Erkrankung. Die experimentelle neurobiologische Forschung hat in den letzten Jahren damit begonnen, in verschiedenen Paradigmen[for full text, please go to the a.m. URL]