Auslösung und Aufrechterhaltung – Prädiktoren für die Entwicklung von Essstörungen (Schulische Prävention von Essstörungen)

Florian Hammerle, Arne Bürger & Michael Huss
Hintergrund: Essstörungen (Anorexia und Bulimia nervosa) werden im psychiatrischen Bereich als sehr gravierende Störungen angesehen, da sie häufig mit Komorbiditäten auftreten [ref:1], schwer zu behandeln sind und mit häufigen somatischen Folgeschäden bis hin [for full text, please go to the a.m. URL]