Arrhythmierisiko bei Anorexia nervosa

Christiane Walter, Christiane Waller, Jörn Von Wietersheim & Ulrich Cuntz
Hintergrund: Rhythmusstörungen gelten als eine der Ursachen für das erhöhte Mortalitätsrisiko bei Anorexia nervosa (AN). Hierfür sind u.a. QTc-Verlängerungen und zusammenhängende Arrhythmien verantwortlich. Deren Häufigkeit ist unklar. Bisherige Studien erfassten[for full text, please go to the a.m. URL]