HPV-Tests im Primärscreening des Zervixkarzinoms: Nutzenbewertung im Kontext einer komplexen Intervention

Yvonne Zens, Gaby Sroczynski, Eva Esteban, Annegret Herrmann-Frank, Klaus Koch, Stefan Lange, Nikolai Mühlberger, Stefan Sauerland, Petra Schnell-Inderst, Guido Skipka, Siw Waffenschmidt, Uwe Siebert & Jürgen Windeler
Hintergrund: Zervixkarzinome (ZK) entstehen aus gutartigen Vorstufen, den zervikalen intraepithelialen Neoplasien (CIN1–CIN3) und Carcinoma in situ (CIS). Eine persistierende Infektion mit onkogenen humanen Papillomaviren (HPV) gilt als Hauptrisikofaktor. Die meisten HPV-Infektionen sind jedoch[for full text, please go to the a.m. URL]