Sprechen inoperable Oropharynxkarzinome besser auf eine Radiochemotherapie an, wenn sie HPV-assoziiert sind?

Simon Florian Preuss, Robert Semrau, Susanne Temming, Jens-Peter Klussmann, Rolf Peter Müller & Christian U. Hübbers
Einleitung: In aktuellen Studien konnte gezeigt werden, dass Oropharynxkarzinome (OSCC) generell besser auf eine Radiochemotherapie ansprechen, wenn sie HPV-assoziiert sind. In der hier gezeigten Studie wurde untersucht, ob dieser Zusammenhang auch bei fortgeschrittenen, primär inoperablen OSCC[for full text, please go to the a.m. URL]