Wechselwirkung zwischen intratympanaler Dexamethasongabe, Stickstoffmonoxid(NO)-Produktion und Hörschwelle in der Meerschweinchenkochlea

Kai Helling, Ilka Fischer, Jürgen Brieger, Wolf Jürgen Mann & Ulf-Rüdiger Heinrich
Einleitung: Ein potentiell zytoprotektiver Effekt der intratympanalen Applikation von Dexamethason liegt u.a. in der Reduktion der pathologischen kochleären Stickstoffmonoxid(NO)-Konzentration. Ziel der Untersuchungen war es darzustellen, wie die Zusammenhänge von NO-Produktion und Hörschwellenänderung[for full text, please go to the a.m. URL]