Audiologische und soziale Aspekte der Cochlea-Implantation bei Patienten mit einseitiger Taubheit und erhaltener oder normaler Hörleistung des contralateralen Ohres

Maria Rösli, Sebastian Hoth & Peter K. Plinkert
Einleitung: Aufgrund der guten Rehabilitationserfolge werden die Indikationen zu einer Cochlea-Implantation (CI) zunehmend erweitert, so dass auch Patienten mit nur einseitiger Taubheit versorgt werden. Die zentrale Frage hierbei besteht darin, in welchem Maße Patienten mit guter Hörleistung[for full text, please go to the a.m. URL]