Die selektive Stimulation des Nervus hypoglossus zur Therapie der obstruktiven Schlafapnoe – Therapieergebnisse 12 Monate nach Implantation

Clemens Anders, Lennart Knaack, Winfried Hohenhorst & Joachim Maurer
Fragestellung: Bei Patienten mit obstruktiver Schlafapnoe und CPAP-Unverträglichkeit stellt die nächtliche atemsynchrone Stimulation des N. hypoglossus und die damit verbundene Aktivierung des M. genioglossus möglicherweise eine Therapiealternative dar. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie[for full text, please go to the a.m. URL]