Stellenwert der "„klinischen Untersuchung" und Interdisziplinarität bei sekundärer kindlicher Harninkontinenz – eine Kasuistik

I. Leopold, M. Bode, K. Vollert & T. Schuster
Die kindliche Harninkontinenz basiert in der Regel auf einer funktionellen Harnblasenentleerungsstörung und erfordert daher keine invasive diagnostische Abklärung. Trotz alledem ist eine gründliche klinische Untersuchung auf eine mögliche Wirbelsäulenfehlbildung unumgänglich.[for full text, please go to the a.m. URL]