Die nicht okklusive Mesenterialischämie – häufigste Ursache des intestinalen Infarktes beim schwerbrandverletzten Intensivpatienten

G.K. Muschitz, T. Rath, G.C. Ihra, S. Lang, M. Mittlböck & M. Frey
Einleitung: Gastrointestinale Komplikationen bei schwerbrandverletzten Intensivpatienten werden häufig beobachtet und haben in ihrer schwersten Form als intestinaler Infarkt trotz rascher chirurgischer Intervention je nach Ätiologie eine Mortalität von 60–100% (Eckstein H.H.et.[for full text, please go to the a.m. URL]