Notwendigkeit eines protektiven Ileostomas in der sphinktererhaltenden Chirurgie des Rektumkarzinoms: Nutzen oder Schaden?

Matthias Zitt, Irmgard Kronberger, Pamela Kogler, Stefan Scheidl, Alexander Perathoner, Reinhold Kafka-Ritsch & Johann Pratschke
Einleitung: Ein protektives Ileostoma soll dazu dienen, tiefe Anastomosen nach Rektumresektion zu schützen, und somit Anastomoseninsuffizienzen (AI) zu verhindern oder zumindest deren Folgen zu minimieren. Während sich die Totale Mesorektale Exzision (TME) als Standardtechnik beim Rektumkarzinom[for full text, please go to the a.m. URL]