Extremitätenerhalt bei multiplen Nekrosen aller 4 Extremitäten in einem Fall von Meningokokkensepsis und Waterhouse-Fridrichsen-Syndrom

Kerstin Mayer, Michael Keese, Thomas C. Schmandra, Michael Meyn & Thomas Schmitz-Rixen
Einleitung: Das Waterhouse-Fridrichsen-Syndrom stellt den schwersten Verlauf einer Meningokokkensepsis mit Nekrosen der Akren durch eine disseminierte intravasale Gerinnung dar. Zwar handelt es sich um eine seltene Komplikation, dennoch führt sie nahezu immer zum multiplen Extremitätenverlust[for full text, please go to the a.m. URL]