Fünf-Jahresergebnisse der minimal invasiven Narbenhernienreparation (IPOM)

Hendrik Stubbe, Frank Hartkopf, Diana Sternberg & Christoph Prinz
Einleitung: Die Reparation von Narbenhernien in konventioneller Technik führt zu hohen Rezidivraten in bis zu 50 % der Fälle. Aber auch bei Verwendung konventioneller Netzplastiken werden kumulative Rezidivraten zwischen 20 und 36 % beschrieben. Im Gegensatz dazu sind beim minimal[for full text, please go to the a.m. URL]