Eigenschaften des ösophagogastralen Übergangs in der High-Resolution Manometie (HRM) bei Patienten mit und ohne gastroösophagealem Reflux

Stefan Niebisch, Ines Gockel, Thomas J. Watson, Hauke Lang & Jeffrey H. Peters
Einleitung: Während ösophageale Motiliätsstörungen mittels High-Resolution Manometrie (HRM) umfangreich beschrieben wurden, sind nur wenige Daten, die die Integrität des ösophagogastralen Übergangs (EGJ) mittels HRM untersuchen, publiziert. Ziel dieser Studie war es,[for full text, please go to the a.m. URL]