Sind die neuen S3-Leitlinien für das HNPCC / Lynch-Syndrom im internationalen Vergleich adäquat?

Gabriela Möslein, Alois Fürst, Ralph Schneider, Claudia Schneider & Marcos Gelos
Einleitung: Bei dem HNPCC bzw Lynch-Syndrom handelt es sich um die häufigste heute bekannte monogenetische Karzinomdisposition (1:550). Bei dem Syndrom liegt eine mutationsabhängige, etwa 80%-ige Wahrscheinlichkeit vor an einem kolorektalen Karzinom, durchschnittlich im Alter von 45 [for full text, please go to the a.m. URL]