Retrospektive Analyse zur Endospongetherapie der Ösophagusperforation. Hat die operative Therapie ausgedient?

Nils Heits, Leoni Stapel, Benedikt Reichert, Alexander Bernsmeier, Clemens Schafmayer, Bodo Schniewind, Jochen Hampe, Thomas Becker & Jan-Hendrik Egberts
Einleitung: Die Ösophagusperforation ist eine schwerwiegende Verletzung mit einer Mortalitätsrate von 15-50%. Therapie der Perforation war bislang vorwiegend chirurgisch durch notfallmäßige Ösophasgusresektion mit hoher Morbiditäts- und Mortalitätsrate und prolongiertem[for full text, please go to the a.m. URL]