Die Rotations-Thrombo-Elastometrie in der Mikrochirurgie

Jonas Kolbenschlag, Sarah Lauer, Adrien Daigeler, Gerhard Wittenberg, Marcus Lehnhardt, Nicolai Kapalschinski & Ole Goertz
Einleitung: Die Rotations-Thrombo-Elastometrie (RTE) erlaubt eine in vitro Darstellung der Thrombusbildung. Die dadurch ermittelten Werte geben u.a. Auskunft über die maximale Gerinnseldicke, die Fibrinolyse sowie die Kinetik der Thrombusbildung. Während sich die RTE in vielen anderen Bereichen[for full text, please go to the a.m. URL]