Verbesserung der Kommunikation mit gehörlosen Patienten durch das Wahlfachangebot „Gebärdensprache für Medizinstudierende“ an der LMU München

Laura Liebstein, Sarah Gschwendtner, Christoph Trapp, Eva Wiedemann, Tanja Pander, Martin R. Fischer & Severin Pinilla
Hintergrund: Im klinischen Alltag kommt es aufgrund von Kommunikationsschwierigkeiten häufig zu Missverständnissen und vermeidbaren Stresssituationen zwischen Ärzten und gehörlosen Patienten [ref:1], [ref:2]. Dabei ist die Deutsche Gebärdensprache (DGS) kein[for full text, please go to the a.m. URL]