Verbesserung der Risikokompetenz durch Verwendung eines einfachen Tools zur Umrechnung von Prozentzahlen: eine cluster-randomisierte Studie im Medizinstudium

Hendrik Friederichs & Anne Weissenstein
Hintergrund: Eine ausreichende Risikokompetenz ist notwendig, um diagnostische Testergebnisse zu interpretieren und entsprechende Therapieentscheidungen zu treffen [ref:1]. Nachdem eine Vielzahl von Studien Defizite in der Risikokompetenz von Ärzten und Medizinstudierenden nachgewiesen[for full text, please go to the a.m. URL]