Stellenwert der lokalisierten intravasalen Koagulopathie und Markerfunktion der D-Dimere bei Venösen Malformationen im Kopf-Halsbereich

Behfar Eivazi, Jonas Weber, Nora Franke, Afshin Teymoortash & Jochen A. Werner
Einleitung: Bei venösen Malformationen der Extremitäten und des Stammes konnte eine Erhöhung der D-Dimere und eine Erniedrigung des Fibrinogenspiegels als Zeichen einer lokalisierten intravasalen Koagulopathie (LIC) beobachtet werden. Des Weiteren gelten die D-Dimere als zuverlässige[for full text, please go to the a.m. URL]