Die Autophagie als Überlebensmechanismus von Tumorzellen in Patienten mit Kopf-Hals-Karzinom

Christoph Bergmann, Clarissa Wild, Stefan Mattheis & Stephan Lang
Hintergrund: In der Kopf-Hals-Onkologie wird im Rahmen der konventionellen Therapie neben der Chirurgie die Chemotherapie und Bestrahlung eingesetzt. Als Standard-Chemotherapeutika werden Platin-haltige Zytostatika verwendet, welche den programmierten Zelltod, i.e. Apoptose, in den Tumorzellen induzieren.[for full text, please go to the a.m. URL]