Refluxinduzierte epitheliale-mesenchymale Transition als Cofaktor der periprothetische Leckagen nach stimmprothetischer Rehabilitation

Kai Johannes Lorenz, Heinz Maier & Konrad Steinestel
Einleitung: Zur Stimmrehabilitation nach LE wird der Einsatz von Stimmprothesen präferiert. Die Methode vereint eine einfache Operationstechnik bei geringen Komplikationsrate mit einem ausgezeichneten Rehabilitationserfolg. Allerdings entwickeln ca. 25% der Patienten mit einer Latenz von 1–4[for full text, please go to the a.m. URL]