Operative Therapie bei „empty nose syndrome“

Stephan Knipping & Marc Scheithauer
Einleitung: Das „empty nose syndrome“ tritt selten als Spätkomplikation nach Nasen- und Nasennebenhöhlenoperationen auf und ist gekennzeichnet durch eine subjektiv stark behindernde paradoxe nasale Obstruktion, Schmerzen und Verkrustungen. Methoden: Bei einem 56-jährigen[for full text, please go to the a.m. URL]