Adhäsion und Matrixproduktion von humanen und Kaninchenchondrozyten auf humanem dezellularisiertem Ohrknorpel

Eva Goldberg-Bockhorn, Silke Schwarz, Ludwig Körber, Roman Breiter & Nicole Rotter
Einleitung: Hochgradige Ohrmuscheldysplasien sind meist nur durch aufwändige chirurgische Rekonstruktionsverfahren mit Entnahme von Rippenknorpel zu beheben. Diese Verfahren gehen mit einer hohen Komorbidität und einem nicht immer zufriedenstellenden kosmetischen Ergebnis einher. Mit Hilfe[for full text, please go to the a.m. URL]