Weisen junge Patienten mit operiertem Nierenzellkarzinom eine distinkte Prognose auf? Eine komparative Analyse an Patienten unter 40 Jahren im Vergleich zu Patienten im 7. Lebensjahrzehnt auf der Basis der multinationalen CORONA-Datenbank

A. Aziz, M. May, R. Zigeuner, T. Chromecki, L. Cindolo, L. Schips, O. De Cobelli, B. Rocco, C. De Nunzio, A. Tubaro, I. Coman, M. Truss, O. Dalpiaz, B. Hoschke, C. Gilfrich, B. Feciche, F. Fenske, H.-M. Fritsche, R.S. Figenshau, K. Madison, M. Sánchez-Chapado, M. Del Carmen Santiago Martin, L. Salzano, G. Lotrecchiano, S. Joniau … & S. Brookman-May
Fragestellung: Das Nierenzellkarzinom (NZK) ist typischerweise ein Malignom des höheren Lebensalters, der Erkrankungsgipfel liegt hierbei im 7. Lebensjahrzehnt. Die Verteilung der klinischen und histopathologischen Kriterien junger NZK-Patienten ist nur unzureichend dokumentiert. Zudem stehen Untersuchungen[for full text, please go to the a.m. URL]