Untersuchung des Zusammenhangs zwischen postoperativer Makrohämaturie, Harnwegsinfektion und Anastomoseninsuffizienz nach retropubischer radikaler Prostatektomie

G. Magistro, C. Stief & S. Tritschler
Hintergrund: Die retropubische radikale Prostatektomie (RRP) ist ein technisch anspruchsvoller operativer Eingriffe, der ein hohes Maß an Expertise und Erfahrung des Operateurs fordert. Eine der häufigsten kurzfristig postoperativ auftretenden Komplikationen ist die Insuffizienz der vesikourethralen[for full text, please go to the a.m. URL]