Frühe diabetische Neurodegeneration – Finden sich im SD-OCT nachweisbare retinale Schichtdickenunterschiede?

Rainer Guthoff, K. Schröder, P. Ackermann, N. Steingrube, A. Benthin, M. Völcker, J. Szendrödi, K. Müssig, B. Nowotny, O. Kuß & M. Roden
Hintergrund: Die diabetische Retinopathie wurde lange Zeit als mikrovaskuläre Erkrankung angesehen. In den letzten Jahren rückten jedoch zunehmend zusätzliche neurodegenerative Aspekte der Pathogenese in den Fokus. Analog zur Entstehung der diabetischen Polyneuropathie können retinologische[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]
This data repository is not currently reporting usage information. For information on how your repository can submit usage information, please see our documentation.