Die intravitreale Ocriplasmineingabe führt regelmäßig zu einer passageren Visusminderung

Wolfgang F. Schrader & N. B. Schrader
Laut Fachinformation führt die intravitreale Ocriplasmineingabe in weniger als 10% zu einer verminderten Sehschärfe und in weniger als 1% zu einer (meist passageren) Erblindung. Jüngst berichteten Shah et al. (2016) in einer Post-Marketing-Analyse unter Mitgliedern der American[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]
This data repository is not currently reporting usage information. For information on how your repository can submit usage information, please see our documentation.